Zum Inhalt springen
B

Umweltbundesamt: Referent*in für Öffentlichkeitsbeteiligung für das Nationale Begleitgremium, 14.5.

Das Nationale Begleitgremium ist ein unabhängiges, pluralistisch zusammengesetztes Gremium, das das Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle gemeinwohlorientiert begleitet. Mitglieder des Gremiums sind von Bundestag und Bundesrat gewählte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und in einem Beteiligungsverfahren bestimmte Bürgervertreter*innen. Das Gremium begleitet das Verfahren zur Auswahl eines Endlagerstandorts und die Beteiligung der Öffentlichkeit an dem Verfahren unabhängig, vermittelnd und gemeinwohlorientiert.

Das Nationale Begleitgremium wird bei seiner Tätigkeit von einer Geschäftsstelle unterstützt, die beim Umweltbundesamt eingerichtet worden ist und ihren Sitz in Berlin hat. Die Geschäftsstelle unterliegt in ihrer fachlichen Arbeit nur den Weisungen des Nationalen Begleitgremiums.

Wir suchen für die Geschäftsstelle in Berlin eine*n

Referent*in für Öffentlichkeitsbeteiligung

Das Arbeits- bzw. Dienstverhältnis beginnt so bald wie möglich und ist unbefristet.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen solche Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen die Mitglieder des Nationalen Begleitgremiums kontinuierlich bei der Begleitung der Öffentlichkeitsbeteiligung des Standortauswahlverfahrens.
  • Sie analysieren fortlaufend die Öffentlichkeitsbeteiligung des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und die der weiteren Akteure und bereiten Empfehlungen für das NBG vor, wie die Öffentlichkeitsbeteiligung verbessert und weiterentwickelt werden kann.
  • Sie übernehmen Konzeption, Organisation, Moderation und Auswertung von eigenen Workshops des NBG.
  • Sie arbeiten neue Mitglieder des NBG in die langjährige Arbeit des Gremiums und des gesamten Standortauswahlverfahrens ein.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Uni-Diplom).
  • Sie können die Querbezüge zwischen natur-, sozial- und politikwissenschaftlichen Sachverhalten analysieren und aufbereiten.
  • Sie können gut mit anderen Menschen umgehen und haben berufliche Erfahrungen in einem entsprechenden Umfeld gesammelt.
  • Sie haben Freude daran, komplexe Sachverhalte zu strukturieren und in übersichtlicher, insbesondere auch für Laien gut verständlicher Form darzustellen.
  • Sie verfügen über ein sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift.
  • Sie arbeiten gerne eigenständig, zielorientiert in einem kleinen, interdisziplinären Team.
  • Sie sind vielseitig interessiert und offen für neue Themengebiete.
  • Sie sind zu Dienstreisen bereit.
  • Kenntnisse der spezifischen Probleme bei der Suche nach einem Standort für die Endlagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe sind von Vorteil.

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsformen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Fortbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Link: www.umweltbundesamt.de/das-uba/das-uba-als-arbeitgeber/warum-uba.

Dotierung: Entgeltgruppe 13 TVöD (Tarifgebiet West) bzw. Besoldungsgruppe bis A 13h BBesO
Kenn.-Nr.: 1/NBG/20
Bewerbungsfrist: 14.05.2020 (Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen
[Eingangsstempel des UBA ], können nicht mehr berücksichtigt werden.)

Nähere Auskünfte zum Anforderungs- und Aufgabenprofil erteilt Ihnen die Geschäftsstelle des Nationalen Begleitgremiums unter 030 8903-5655.

Förderliche Vordienstzeiten/einschlägige Berufserfahrung können ggf. im Einzelfall innerhalb der Entgeltgruppe auf die Stufenzuordnung angerechnet werden. Das UBA übernimmt bei Vorliegen aller persönlichen und rechtlichen Voraussetzungen die Zahlung von Reisekosten, Trennungsgeld sowie Umzugskosten gemäß Bundesreisekostengesetz (BRKG), Trennungsgeldverordnung (TGV) und Bundesumzugskostengesetz (BUKG).

Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und sind bestrebt, Unterrepräsentanz zu beseitigen. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte in schriftlicher Form an die Bewerberbetreuung des UBA oder senden sie per E-Mail (Anhang als PDF-Datei und möglichst nicht größer als 3 MB) an bewerbung@uba.de. Bitte geben Sie die Kenn.-Nr. an. Das UBA begrüßt Bewerbungen auf umweltfreundlichem Papier.

Bewerberbetreuung des Umweltbundesamtes
Postfach 1406
06813 Dessau-Roßlau
Deutschland

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Beratung Kommunikation / Lobbying Konzeption Koordination Projekte / Veranstaltungen Berlin und Umgebung Weitere Teilzeit Vollzeit