Zum Inhalt springen
B

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin: Re­fe­ren­t/in (w/m/d) „Ver­an­stal­tun­gen und Öf­fent­lich­keits­ar­beit“, 29.3.

JETZT BEWERBEN

DETAILS

Laufbahn Laufbahngruppe 2.2 / Höherer Dienst
Besoldung/Entgelt
  • A 13
  • A 14
  • A 15
  • TV-L E 13
  • TV-L E 14
  • TV-L E 15
Arbeitszeit
  • Vollzeit
Tätigkeitsfeld
  • Verwaltung und Büro
Interne Kennziffer RF LV-B B 3
Offene Stellen 1

Bei der zum Geschäftsbereich des

 

Ministerpräsidenten

des Landes Nordrhein-Westfalen

gehörenden Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Projekt „Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz“, befristet bis zum 31. Dezember 2022, die Stelle

einer Referentin/eines Referenten (w/m/d)

im Referat LV-B B 3 „Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit“

zu besetzen.

Über die Vertretung des Landes beim Bund wirkt Nordrhein-Westfalen an der Bundesgesetzgebung mit. Die Landesvertretung ist die zentrale Verbindungsstelle zu den Verfassungsorganen des Bundes, insbesondere zum Bundesrat, Bundestag und zur Bundesregierung.

Das Referat LV-B B 3 verantwortet das Veranstaltungswesen in der Landesvertretung, zu dem Sitzungen, Konferenzen, politischen Diskussionsformate bis hin zu Großveranstaltungen gehören. Darüber hinaus ist das Referat für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Landesvertretung zuständig.

Durch die Übernahme des jährlich wechselnden Vorsitzes der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am 1. Oktober 2021 fallen ab sofort bis Dezember 2022 im Referat folgende zusätzliche Aufgaben an:

  • Organisation, Durchführung, Vor- und Nachbereitung der in der Landesvertretung stattfindenden Konferenzen der Ministerpräsidenten, der Chefs der Staatskanzleien sowie von weiteren Sonderkonferenzen;
  • Koordinierung der Planung in der Landesvertretung Berlin sowie Abstimmung mit den Dienststellen in der Staatskanzlei in Düsseldorf;
  • Übernahme entsprechender Aufgaben im Rahmen des Co-Vorsitzes im Anschluss an das Vorsitzjahr (ab Oktober 2022).

An dem konkreten Arbeitsplatz fallen im Rahmen des Projekts MPK im Wesentlichen folgende Aufgaben an:

  • Mitwirkung an konzeptioneller- und inhaltlicher Veranstaltungsplanung;
  • Erstellung von Organisations- und Projektplänen für Konferenzen, Sitzungen und Veranstaltungen;
  • Koordinierung aller erforderlichen Aufgaben und Zusammenarbeit mit verschiedenen Dienststellen und Dienstleistern;
  • selbständige Erledigung aller internen, organisatorischen Aufgaben im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Konferenzen, Sitzungen und Veranstaltungen;
  • organisatorische Veranstaltungsleitung.

Anforderungsprofil:

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen folgende fachliche Anforderungen erfüllen:

  • ein mit mindestens „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitäts-Diplom, Master oder vergleichbarer Abschluss) vorzugsweise eines betriebs- oder sozialwissenschaftlichen Faches oder ein Studium der Rechtswissenschaften mit zwei mindestens „befriedigend“ abgeschlossenen Staatsexamen;
  • praktische Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement, vorzugsweise durch Organisation von politischen oder behördlichen Veranstaltungen mit protokollarischen Ansprüchen;
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen Office-Programmen sowie Content Management Systemen;
  • sehr gute Organisationsfähigkeiten sowie hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz.

Wünschenswert sind darüber hinaus,

  • berufliche Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement;
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken und softwaregestützten Projektplanungstools;
  • eine eigenverantwortliche, gut organisierte, lösungs- und teamorientierte Arbeitsweise.

Daneben werden insbesondere folgende übergreifende Kompetenzen erwartet:

  • ausgeprägtes intellektuelles Potenzial, d.h. Kreativität und Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten, strategisches Denken, Offenheit für übergreifende und neue Themen,
  • Stärken in der Kooperationskompetenz, Verlässlichkeit und Integrationsfähigkeit.

Die Position erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative, zeitlicher Flexibilität und Belastbarkeit. Aufgrund der Besonderheiten des Arbeitsplatzes ist die Stelle nur in Vollzeit bzw. vollzeitnaher Teilzeit zu besetzen.

Neueinstellungen erfolgen grundsätzlich in der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen - und diesen gleichgestellter behinderter Menschen -  vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich einer späteren Entscheidung darüber, ob die Stelle im Rahmen eines Umsetzungs- oder Versetzungsverfahrens oder im Rahmen einer Neueinstellung oder Förderung besetzt wird.

Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Stichwortes RF LV-B B 3 bis zum 29. März 2021 - vorzugsweise per Mail-

an das Postfach bewerbungen@stk.nrw.de

bzw. an die

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Referat I A 2 „Personalangelegenheiten“

40190 Düsseldorf.

Der Bewerbung sind mindestens beizufügen:

  1. ein Anschreiben,
  2. ein aktueller Lebenslauf,
  3. ein Ausbildungsnachweis, durch den das Vorliegen der geforderten Ausbildung nachgewiesen wird,
  4. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (wenn Sie im öffentlichen Dienst tätig sind oder waren),
  5. ggf. ein Nachweis über eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung i.S.d. § 2 SGB IX
  6. Datenschutzerklärung (Vordruck als Anlage zur Ausschreibung abrufbar über www.karriere.nrw.de).

Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bei Bewerbungen per Mail geben Sie bitte das Stichwort „RF LV-B B 3“ sowie Ihren Vor- und Zunamen im Betreff an. Die Unterlagen sind in einem Dokument zusammenzufassen und ausschließlich im Pdf-Format zu übersenden.

Bei Übersendung auf dem Postweg: Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Bitte verwenden Sie auch keine Bewerbungsmappen, sondern heften Ihre Unterlagen lediglich zusammen.

Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Mendorf (Tel. 030-27575-120) zur Verfügung.

Für sonstige Rückfragen steht Ihnen aus dem Personalreferat Frau Mertins (Tel. 0211-837 1506) zur Verfügung.

 

DOKUMENTE

Stellenausschreibung (PDF)

ERGÄNZENDE DOKUMENTE

Einwilligungserklärung

Merkblatt DSGVO

 

BESCHÄFTIGUNGSORT

Staatskanzlei NRW - Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund

Adresse Hiroshimastr. 12-16, 10785 Berlin
Ansprechpartner Herr Mendorf
030-27575-120Frau Mertins
0211-837-1506

Infos zum Arbeitgeber

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Vollzeit