Zum Inhalt springen
B

WZB: 2 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d), 4.5.

Das WZB sucht für die Forschungsgruppe Digitale Mobilität und gesellschaftliche Differenzierung vom 15.6.2020 bis zum 14.4.2023 (vorbehaltlich der Bewilligung durch den Drittmittelgeber)

zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)

für die Mitarbeit im Drittmittelprojekt „Mobilität in Zeiten der Corona-Pandemie: Wie ändert sich das Verhalten der Menschen im Verkehr?“ (MOBICOR). Ziel des Forschungsvorhabens ist es, mittels eines verschiedene Methoden einbeziehenden Untersuchungsdesigns herauszufinden, wie sich die drastischen Einschränkungen auf das Verhalten der Menschen sowie generell auf die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft und der Wirtschaft auswirken. Es soll untersucht werden, welche Verkehrswege wegfallen können, welche organisatorisch und/oder technisch kompensiert werden können und welche tatsächlich unersetzbar erscheinen, um das soziale und wirtschaftliche Leben fortzuführen.

Stelle A: Projektleitung und Koordination

Ihre Aufgaben:

  • Projektleitung und Koordination des Partnernetzwerkes
  • Kommunikation mit dem Fördermittelgeber, dem Projektträger sowie mit der Fachgemeinschaft
  • Organisation und Überwachung der empirischen Erhebungen, Auswertungen und Erstellung aller Reports
  • Erstellung eigener und Beteiligung an der Erstellung von gemeinsamen Publikationen

Ihre Voraussetzungen:

  • Sehr gut abgeschlossene Promotion in Politikwissenschaft, Soziologie oder einer benachbarten Disziplin
  • langjährige Berufserfahrung in der Durchführung von Drittmittelprojekten mit Projektleitung und -management
  • Fundierte Kenntnisse in den qualitativen und quantitativen Methoden
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wöchentliche Arbeitszeit: 100% der regulären wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden)

Vergütung: E 14 TVöD

           Stelle B: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Ihre Aufgaben:

  • Qualitative und quantitative Datenerhebung sowie Auswertung auf Basis des „mixed-method“-Ansatzes
  • Erstellung von internen Analysen
  • Zuarbeit zu allen relevanten Reports
  • Erstellung eigener und Beteiligung an der Erstellung von gemeinsamen Publikationen

Ihre Voraussetzungen:

  • Sehr gut abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft, Soziologie oder einer benachbarten Disziplin
  • Fundierte Kenntnisse in den qualitativen und quantitativen Methoden
  • ausgewiesene Fähigkeiten in soziologischer Statistik
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Projektarbeit
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wöchentliche Arbeitszeit: 100% der regulären wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden)

Vergütung: E 13 TVöD

Die Besetzung der Stellen erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung durch den Drittmittelgeber.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen ausschließlich per E-Mail in einem pdf-Dokument mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben und relevante Zeugnisse) werden bis zum 04.05.2020 erbeten an:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH, z.Hd. Cornelia Bäuerle,  cornelia.baeuerle@wzb.eu

Bitte geben Sie in der Betreffzeile die Stelle an, auf die Sie sich bewerben.

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Analyse / Forschung Kommunikation / Lobbying Koordination Berlin und Umgebung Bildung/Forschung Vollzeit