Zum Inhalt springen
B

ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik: Koordinator*in für das Artist-in-Residence-Programm, 9.12. (aktualisiert)

**Hinweis: Das ZK/U bat mich, im Abschnitt "Wir erwarten" die Sprachkenntnisse anzupassen. (Stand: 26.11.2020)**

Das ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik versteht sich als kollektives Labor: Statt eines Masterplans steht der Prozess und eine sich fortwährend neudefinierende Programmatik zwischen lokal verorteter Praxis und internationalen Diskursen im Vordergrund. Neben Symposien, Workshops, Konferenzen, Konzerten und Ausstellungsprojekten, werden experimentelle Formate für unterschiedliche Öffentlichkeiten erprobt.

Die Residency des ZK/U Berlin nimmt räumlich den überwiegenden Teil des ehemaligen Güterbahnhofs Moabit ein und ist ein mehrmonatiger Arbeits- und Wohnraum für 14 Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen (Resident*innen) aus allen Teilen der Welt. Das ZK/U vernetzt und initiiert deren Zusammenarbeit. 

Durch die Covid19 Auflagen und einen im nächsten Jahr beginnenden und voraussichtlich im Sommer 2022 abgeschlossenen umfassenden Umbau der Veranstaltungsräume gilt es mit diesen veränderten Situationen kreativ umzugehen und entsprechende Begegnungs- und Vernetzungsformate mitzukonzipieren, umzusetzen und neue Partnerschaften aufzubauen. 

Zu den Aufgaben in der Residency gehören:

  • Administration des Programms (Buchung, Finanzen, Logistik) und der Koordination der Residency-Abläufe.
  • Ansprechpartner*in für die Kommunikation mit den Resident*innen : Die Verknüpfung mit den Aktivitäten und den Räumlichkeiten des ZK/U herzustellen, die Resident*innen mit den Veranstaltungen und Diskursen der Berliner Kulturszenen bekannt zu machen und behilflich zu sein, ihre künstlerische Arbeit zu verorten.
  • Die Produktion und Kommunikation des OPENHAUS. Das OPENHAUS ist der regelmäßig alle 8 Wochen stattfindende Präsentationsabend der Resident*innen, wichtig ist es hierbei, die Bedürfnisse der einzelnen Künstler*innen abzustimmen, die Installationen in den Räumlichkeiten des ZK/U sowie im öffentlichen Raum zu realisieren und das Publikum zu erreichen.
  • Die Organisation der internen Kollaborationsformate, bei denen Künstler*innen ihre Arbeit vorstellen und sich austauschen (z.B. montägliches Abendessen).
  • Anwesenheit bei regelmäßigen Abendveranstaltungen, wie dem Monday Dinner (wöchentlich) und dem OPENHAUS (alle 2 Monate).
  • Kontakte herstellen zu Künstler*innen und Kurator*innen aus dem ZK/U Netzwerk (für Studiobesuche, Exkursionen).
  • Die Vorbereitung, Koordination und Kommunikation des Open Calls der Residency und des Auswahlprozesses. Begleitung und Dokumentation der künstlerischen Arbeiten und Veranstaltungen (Website, Social Media, monatliche Self-Publication, Ausbau des Archivs).
  • Anwerben, Anleitung und Koordinierung von Praktikant*innen (Erasmus Programm).
  • Pflege und Verbesserung des Hauses und des Equipments der Residency.

Wir erwarten:

  • eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung in der Zusammenarbeit mit Künstler*innen und in der Administration kultureller Organisationen (Kulturarbeiter*in, mehr organisatorische als kreative Arbeit);
  • interkulturelles Verständnis bzw. Diversitätskompetenz
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; und gesprochenes Französisch
  • aufgeschlossene, engagierte und lösungsorientierte Persönlichkeit mit ausgeprägter Team- und Kommunikationsfähigkeit;
  • flexibles Arbeiten, Organisationstalent und empathische Fähigkeiten;
  • Gute Kenntnisse der Berliner Kulturszenen und stadtpolitischer Diskurse; wünschenswert sind zudem Erfahrungen und Wissen im Bereich der zeitgenössischen Kunst auf dem afrikanischen Kontinent und in der afrikanischen Diaspora
  • Erfahrungen in der Ausstellungsproduktion (künstlerisch, technisch und kommunikativ);
  • Kenntnisse der gängigen EDV (Office bzw Google Doc/sheets) und möglichst DTP Programme (Photoshop / Indesign oder Affinity Suite);
  • die Bereitschaft, mittelfristig (mind. 2 Jahre) mit uns zusammenzuarbeiten.

Wir bieten:

  • Arbeit in einem tollen Team bestehend aus Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Autodidakt*innen an einem besonderen Arbeitsort mit Blick auf den Westhafen;
  • Internationale und lokale Vernetzung mit Künstler*innen, Kurator*innen und Partner*innen;
  • gemeinsames Mittagessen;
  • kostenfreie Teilnahme an den Veranstaltungen des ZK/U;
  • Mitarbeit in einer hybriden und vielfältigen Kulturorganisation.

Konditionen:

  • Beginn der Mitarbeit idealerweise sobald wie möglich spätestens 07.01.2021
  • Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit 32h/Woche 
  • Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von Menschen, die Diskriminierungserfahrungen machen, die sich als z.B. BIPoC, FLINT* Person, Geflüchtete bezeichnen sowie Personen mit familiärer Migrations- oder Fluchtgeschichte, sowie Menschen mit Behinderungen.

Bitte schicke Deine Bewerbung umgehend bis spätestens 9. Dezember 2020 an arbeiten@zku-berlin.org

Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 16. und 17. Dezember 2020 jeweils vormittags im ZK/U statt. 

https://www.zku-berlin.org/residency/

ZK/U Berlin

KUNSTrePUBLIK e.V.

Siemensstr. 27

10551 Berlin

arbeiten@zku-berlin.org

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Kommunikation / Lobbying Koordination Verwaltung Berlin und Umgebung NGO / Stiftung / Sozialunternehmen Teilzeit