Zum Inhalt springen
B

Zukunft – Umwelt – Gesellschaft: Referent (w/m/d) internationaler Klimaschutz mit Schwerpunkt Energie, 23.5.

  • Berlin
  • Publizierung bis: 23.05.2021

In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine Stelle mit der Funktion

Referent (w/m/d) internationaler Klimaschutz mit Schwerpunkt Energie

zu besetzen.

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des BMU und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen.

Die ZUG betreut die Internationalen Klimaschutzinitiative  (IKI) sowie verschiedene nationale Förderprogramme wie z.B. das Förderprogramm Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels oder den Wildnisfonds. In Cottbus sind das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien und das im Aufbau befindliche Power-to-X-Kompetenzzentrum ebenso Teil der ZUG-Aktivitäten.

Als Referent (w/m/d) unterstützen Sie das BMU zu Aufgaben der internationalen Zusammenarbeit zu Energie im Umweltschutz, d.h. bei der Bearbeitung von klima- und umweltpolitischen Fragestellungen der Energiewende im Rahmen von internationalen Prozessen insbesondere im Zusammenhang mit der Dekarbonisierung der Energiesysteme.  Damit verbunden sind fachliche Beiträge und Aufgaben zum Projekt-, Prozess- und Veranstaltungsmanagement.

Aufgaben

  • Fachliche Unterstützung des BMU bei der inhaltlichen Aufbereitung relevanter Themen für nationale und internationale Foren einschließlich der Teilnahme an relevanten Gremiensitzungen und an einschlägigen Fachveranstaltungen und Konferenzen u.a. den UNFCCC-Weltklimakonferenzen
  • Unterstützung des BMU bei der Begleitung der genannten Themenschwerpunkte in der IKI sowie fachliche Begleitung von IKI-Projekten
  • Kommunikation und Vernetzung mit relevanten Ziel- und Stakeholdergruppen sowie Durchführungsorganisationen, internationalen Organisationen, Stiftungen, Think Tanks und anderen Akteuren
  • Unterstützung des zuständigen Referats durch fachliche Zuarbeit (z.B. Sachstände)

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Universitätsdiplom) im Bereich Umwelt-, Politik-, Sozial- sowie Rechtswissenschaft oder Volkswirtschaftslehre oder in einem weiteren einschlägigen Studiengang mit möglichst überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen internationale Klimazusammenarbeit sowie sehr gute Kennnisse der internationalen Klima- und Energiepolitik sowie der einschlägigen Prozesse und Organisationen
  • Ausgeprägte fachliche Kenntnisse der Klimapolitik und internationalen Energiewende, u.a. zu technischen Aspekten der Energieversorgung und Energieträgern sowie politischer und sozioökonomischer Aspekte der Transformation
  • Hohe kommunikative, soziale Kompetenz und Fähigkeit, unter starken fachlichen, formalen und zeitlichen Anforderungen eine termingerechte und fachlich präzise Unterstützung zu erbringen
  • Fähigkeit zu selbständigem, konzeptionellem und zielorientiertem Handeln, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit
  • verhandlungssichere schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit auf Deutsch und Englisch, eine zusätzliche UN-Sprache ist von Vorteil insb. Spanisch
  • Praxiserfahrungen in Auslandseinsätzen und/oder bei der Planung und Durchführung von Projekten und Prozessen in der internationalen Zusammenarbeit insb. mit asiatischen Ländern und/oder Lateinamerika sowie evtl. SIDS sind von Vorteil
  • Kenntnisse der IKI und ihrer Verfahren sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit, hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit sowie Bereitschaft zu z.T. häufigeren, auch mehrtägigen Dienstreisen, auch ins Ausland

Wir bieten

  • Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • Die Möglichkeit, die Weiterentwicklung einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten
  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis E 13 des Tarifvertrages für
  • den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) möglich
  • Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten
  • Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich

Interesse?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 23.05.2021 unter Angabe der Kennziffer 2144. Wir bitten um die Zusendung vollständiger und aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen online über unser Karriereportal https://karriere.z-u-g.org/.

Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org.


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag deiner Wahl. Danke! 

Veröffentlicht in Berlin und Umgebung Teilzeit Vollzeit