Zum Inhalt springen

Senatsverwaltung für Inneres und Sport: Projektleitung für die Special Olympics Weltspiele Berlin 2023 (w/m/d), 30.8.

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.
Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport sucht ab dem 02.09.2019, befristet bis zum 31.12.2023, eine

Projektleitung für die Special Olympics Weltspiele Berlin 2023 (w/m/d)

Kennziffer: IV 11/2019

Entgeltgruppe: E 14 TV-L

Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden
Teilzeitbeschäftigung ist möglich

Beschreibung des Aufgabengebietes

  • Projektleitung für die Special Olympics Weltspiele Berlin 2023 (SOWG) über die Vorbereitung und Durchführung bis zur Nachbereitung durch eine engmaschige Betreuung und Begleitung aller diesbezüglich relevanten Partner des Landes Berlin (Stakeholder Management), durch das Vertreten der Interessen des Landes Berlin in den relevanten Veranstaltungsgremien sowie durch die Steuerung der Umsetzung aller veranstaltungsbezogenen Aufgaben des Landes Berlin
  • Federführende Steuerung und Koordinierung sowie administrative Anleitung der Arbeit der Projektgruppe und aller weiteren Beteiligten; Einberufung von Gremiensitzungen und Beratungen, Auslösen von Arbeits- und Projektaufträgen, Gewährleistung der effizienten Bearbeitung;
  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht für die Projektteammitglieder
  • Projektcontrolling und Initiierung von Evaluations- und qualitätssichernden Maßnahmen sowie die dazugehörigen Dokumentationen
  • Ressourcenverantwortung für die einzusetzenden Projektmittel
  • Verantwortung für alle Zuwendungsangelegenheiten im Zusammenhang mit den SOWG
  • Wahrnehmung der rechtsgeschäftlichen Vertretung des Landes Berlin bis zur Höhe von 100.000,00 Euro je Einzelfall, Wahrnehmung der Anordnungsbefugnis (ProFiskal) bis zur Höhe von 100.000 Euro je Einzelfall
  • Verantwortung für das Prüfen von Verträgen, Vereinbarungen und Dokumenten (in deutscher und englischer Sprache) im Kontext der SOWG und eigenverantwortliches Anfertigen von Gutachten und Stellungnahmen sowie Verfassen von Vertragstexten
  • Eigenverantwortliches Erstellen schriftlicher Stellungnahmen, Bearbeitung von Parlamentsangelegenheiten, Abgabe von Votierungen, Sitzungsvorbereitungen und Verfassen von Berichten im Zusammenhang mit den SOWG
  • Federführende Koordination von Sportstandortmarketing-Maßnahmen der Sportmetropole Berlin im Kontext der SOWG

Formale Anforderungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom Universität, Master, Staatsprüfung oder vglb. Studienabschlüsse) im Bereich Öffentliche Verwaltung, Event- oder Projekt- und Prozessmanagement, Sport- und Gesellschafts-wissenschaften oder über gleichwertige Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen.

Fachliche Anforderungen

Für die Wahrnehmung des Aufgabengebiets sind von Vorteil:

  • Vertiefte Kenntnisse im Projekt- und Prozessmanagement und mehrjährige Erfahrung bei der Leitung von Projekten
  • Sehr gute Kenntnisse des Berliner Sportförderungsgesetzes (Sport-FG), der Sportanlagennutzungsverordnung im Land Berlin (SPAN), der Richtlinien für die Förderung von nationalen und internationalen Sportveranstaltungen (SFR-V)
  • Sehr gute Kenntnisse über Funktionen, Funktionsweisen, Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner Verwaltung (insbesondere Funktion und Arbeitsweise des Senats sowie der parlamen-tarischen Gremien)
  • Sehr gute Kenntnisse der Strukturen des organisierten Sports auf nationaler und internationaler Ebene sowie über die Organisation, Durchführung und Finanzierung von nationalen und internationalen Sportveranstaltungen
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse des Haushaltsrechts sowie vertiefte Kenntnisse des Zuwendungsrechts insbesondere § 44 AV LHO inkl. Anlagen
  • Kenntnisse des Verwaltungsrechts, des Vergaberechts, des Ver-einsrechts sowie des Gesellschaftsrechts, allgemeine Kenntnisse des Steuerrechts

Außerfachliche Anforderungen

Gesucht wird eine belastbare, leistungs- und lernbereite Persönlichkeit, die über eine hohe Organisations- und Entscheidungsfähigkeit verfügt. Ziel – und ergebnisorientiertes Arbeiten, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung werden vorausgesetzt.

Weitere Hinweise

Das detaillierte Anforderungsprofil kann über den Button „weitere Informationen“ abgerufen werden. Es wird empfohlen, das Anforderungsprofil zu speichern, da es nach dem Ende der Ausschreibungsfrist auf dem Karriereportal nicht mehr einsehbar ist.

Derzeit sind in der ausgeschriebenen Entgeltgruppe in unserer Verwaltung Frauen unterrepräsentiert. Gemäß Frauenförderplan haben wir uns verpflichtet, Frauen in diesen Entgeltgruppen besonders zu fördern. Daher werden Frauen besonders dazu aufgefordert, sich zu bewerben, und werden bei gleichwertiger Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) bevorzugt berücksichtigt.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Personalüberhangkräfte sind aufgefordert, sich im Rahmen dieser Ausschreibung selbst zu bewerben.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber und durch die berufundfamilie gGmbH zertifiziert. Die Instrumente des „Familienbewussten Führens“ werden aktiv zur Verfügung gestellt. Dies schließt flexible Arbeitszeit- und Arbeitsortregelungen – auch für Führungskräfte – mit ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Ihnen mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen verbundene Kosten nicht übernehmen können.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online über den Button „Jetzt bewerben!“

Laden Sie dort mindestens folgende Anlagen hoch:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit tabellarischer Tätigkeitsübersicht
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern, die im öffentlichen Dienst tätig sind, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)
  • aktuelle Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate)

Sollte ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, leiten Sie bitte dessen Erstellung ein und weisen Sie hierauf in Ihrem Motivationsschreiben hin.

Bewerbungsfrist

30.08.2019

Ansprechpartner für Ihre Fragen

Ramona Rocktäschel
Zentraler Service – Zentrales Bewerbungsbüro
030-90223-2644

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Projektleitung-fuer-die-Special-Olympics-Weltspiele-Berlin-de-j8434.html


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Published inDrittmittel / Finanzen / FundraisingEvaluation / QualitätsmanagementKommunikation / LobbyingKoordinationPolitik / VerwaltungStellenarchivTeilzeitVollzeit

Kommentare sind geschlossen.