Zum Inhalt springen
B
B

Senatsverwaltung für Inneres und Sport: Referent/in für die Landeskoordinierungsstelle „Berliner Landesprogramm“ (w/m/d), 18.10.

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport sucht ab sofort, befristet bis zum 31.12.2020, eine/einen

Referentin/Referent für die Landeskoordinierungsstelle „Berliner Landesprogramm“ (w/m/d)

Kennziffer: ZS 19/2019

Entgeltgruppe: E 14 TV-L

Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Beschreibung des Aufgabengebietes

  • Referentin/Referent in der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, einem ressortübergreifend besetzten Staatssekretärsgremium unter Beteiligung der für Bildung, Jugend, Sport, Inneres, Justiz, Soziales, Gesundheit und Frauen zuständigen Staatssekretärinnen und Staatssekretäre, von zwei Bezirksbürgermeisterinnen, der/dem Polizeivizepräsidentin/en, des Beauftragten für Integration und Migration des Berliner Senats sowie des Opferbeauftragten des Senats von Berlin, deren Aufgabe es ist, die Gewaltprävention in Berlin weiter zu entwickeln
  • Referentin/Referent für die Landeskoordinierungsstelle für das Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention und für den Bereich Antisemitismus
  • Weiterentwicklung des ressortübergreifenden Berliner Landesprogrammes Radikalisierungsprävention (Prävention gegen islamistische Radikalisierung) einschließlich der einzelnen Förderschwerpunkte – insbesondere der Schwerpunkt Transfer Wissenschaft und Praxis
  • Fachliche Beurteilung, Umsetzung und Begleitung von Projekten im Kontext von Antisemitismus
  • Entwicklung, Beauftragung und Begleitung von Evaluationen Expertisen
  • Entwicklung, Bewertung und Begleitung von gewaltpräventiven Konzepten, Projekten und Maßnahmen
  • Koordination und Steuerung der Gremienarbeit und anderen Sitzungen, Moderation, Durchführung, Protokollführung und Ergebnissicherung, Konzeptionierung, Organisation
  • Durchführung und Moderation von Veranstaltungen
  • Konzeptionierung und Erstellung von Publikationen
  • eigenständiges Erstellen von Hausleitungsvorlagen und Beantworten von schriftlichen Anfragen zu den genannten Themen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • inhaltliche Vorbereitung von und Teilnahme an Sitzungen der Landeskommission Berlin gegen Gewalt zu diesen Themenfeldern
  • bundes- und europaweite Vernetzung und Austausch
  • Vortragstätigkeit

Formale Anforderungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom Universität, Master, Staatsprüfung oder vglb. Studienabschlüsse) der politischen Wissenschaften, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften oder Verwaltungswissenschaften oder über gleichwertige Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen.

Fachliche Anforderungen

Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind von Vorteil:

  • Kenntnisse im Bereich der Ursachen und Entwicklung von Gewalt und Kriminalität
  • Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten, zur Projektentwicklung, zur Vorbereitung von Projektaufträgen sowie zur Umsetzung von Maßnahmen und Projekten/Projektmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Projektevaluation
  • IT-Grundkenntnisse in Standardanwendungen
  • Kenntnisse von Strategien und Handlungskonzepten im Bereich der Prävention gegen politischen Extremismus, insbesondere in der Islamismusprävention, Kenntnisse des Forschungsstandes in diesem Bereich einschließlich der Ursachen und Entwicklung von islamistischen Radikalisierungen
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Prävention gegen Antisemitismus
  • Erfahrungen und Netzwerke mit Institutionen und Einrichtungen mit Zuständigkeiten und Kompetenzen in den Themenbereichen
  • Kenntnisse in der Konzeptionierung, Durchführung und Moderation von Veranstaltungen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Öffentlichkeitsarbeit, Erarbeitung von Texten, Berichten, Leitungsvorlagen, Grußworten und Reden, Pressemitteilungen und in der Konzeptionierung und Erstellung von Veröffentlichungen
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Außerfachliche Anforderungen

Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes wird eine organisationsfähige, belastbare sowie kooperationsfähige Persönlichkeit gesucht. Diversity- und interkulturelle Kompetenz werden vorausgesetzt.

Weitere Hinweise

Das detaillierte Anforderungsprofil kann über den Button „weitere Informationen“ abgerufen werden. Es wird empfohlen, das Anforderungsprofil zu speichern, da es nach dem Ende der Ausschreibungsfrist auf dem Karriereportal nicht mehr einsehbar ist.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Personalüberhangkräfte sind aufgefordert, sich im Rahmen dieser Ausschreibung selbst zu bewerben.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber und durch die berufundfamilie gGmbH zertifiziert. Die Instrumente des „Familienbewussten Führens“ werden aktiv zur Verfügung gestellt. Dies schließt flexible Arbeitszeit- und Arbeitsortregelungen – auch für Führungskräfte – mit ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Ihnen mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen verbundene Kosten nicht übernehmen können.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online über den Button „Jetzt bewerben!“

Laden Sie dort mindestens folgende Anlagen hoch:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit tabellarischer Tätigkeitsübersicht
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern, die im öffentlichen Dienst tätig sind, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)
  • aktuelle Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate)

Sollte ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, leiten Sie bitte dessen Erstellung ein und weisen Sie hierauf in Ihrem Motivationsschreiben hin.

Bewerbungsfrist

18.10.2019

Ansprechpartner für Ihre Fragen

Aylin Bez
Zentraler Service – Zentrales Bewerbungsbüro
030 / 90223-2420

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Referentin-fuer-die-Landeskoordinierungsstelle-Berliner-La-de-j8924.html

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und
ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Veröffentlicht inEvaluation / QualitätsmanagementKommunikation / LobbyingKonzeptionKoordinationPolitik / VerwaltungProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeitVollzeit