Zum Inhalt springen
B
B

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d), 24.6.

Das WZB sucht für die Forschungsgruppe „Politik der Digitalisierung“ (Leitung: Professor Dr. Jeanette Hofmann) im Schwerpunkt „Digitalisierung und gesellschaftlicher Wandel“ zum nächst möglichen Zeitpunkt und für die Dauer von 12 Monaten und der Möglichkeit der Verlängerung eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 19,5 Wochenstunden).

Die Forschungsgruppe „Politik der Digitalisierung“ (POLDI) untersucht die Deutung, Aushandlung und Regelung der digitalen Transformation. Die/der Mitarbeiter/in wird im Rahmen der Arbeitsgruppe Digitalisierung und Demokratie, die gemeinsam mit der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V. eingerichtet wird, die Forschungsgruppenleiterin Prof. Dr. Jeanette Hofmann unterstützen.

Aufgaben:

  • Durchführung der Forschungsaufgaben in Abstimmung mit und Zuarbeit für Prof. Dr. Hofmann
  • Inhaltliche Mitarbeit bei der Erstellung von Publikationen
  • Selbständige und eigenverantwortliche wissenschaftliche Recherche, Analyse, Interpretation und Zusammenfassung von Literatur und Daten zur Vorbereitung von Vorträgen, Interviews, Podiumsdiskussionen
  • Inhaltliche Vorbereitung und Unterstützung von Lehrveranstaltungen
  • Allgemeine forschungsunterstützende Tätigkeiten im Rahmen des Projektmanagements der Arbeitsgruppe: z.B. Organisation von Veranstaltungen oder Sitzungen der AG

Voraussetzungen:

  • Sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Politikwissenschaft, der Soziologie, der Kommunikationswissenschaft oder einer vergleichbaren Fachdisziplin
  • Gute Kenntnisse der Internetforschung und -politik
  • Ausgeprägtes Interesse an Grundlagenforschung und sozialwissenschaftlicher Theoriebildung
  • Sehr gute schriftliche und mündliche englische Sprachkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit gängiger Software zur Textverarbeitung und mit Datenbanken
  • Hohes Maß an Eigenständigkeit, Flexibilität, Organisationsfähigkeit und Kommunikationsvermögen

Vergütung:  bis zu TVöD E13

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Das WZB fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Die Auswahlgespräche werden in der ersten Juli-Woche stattfinden. Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Förderzusage.

Wir bitten um Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf sowie einschlägige Zeugnisse) sowie eine Arbeitsprobe (Auszug aus der Abschlussarbeit, Essay, Präsentation) ausschließlich in elektronischer Form und in max. zwei pdf-Dokumenten (max. 4 MB) bis zum 24.06.2019 und unter Angabe der Referenz „wiMi POLDI“ an:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH

Antonia Kroll (Email: antonia.kroll@wzb.eu)

Zu finden unter https://www.wzb.eu/de/jobs/wissenschaftlicher-mitarbeiterin-wmd-1

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Veröffentlicht inAnalyse / ForschungBildung / ForschungKommunikation / LobbyingProjekte / VeranstaltungenStellenarchivTeilzeit