Zum Inhalt

6 Monate freiwillige Zahlungen

Liebe*r Leser*in

mein Experiment, aus den Jobtipps meinen eigenen Job zu machen und ein halbes Jahr lang zu schauen, ob ich durch freiwillige Zahlungen davon leben kann, ist vorbei. Und ich will auch gar nicht lang drum rum schreiben: Gesines Jobtipps gehen weiter.

Hier gibt es also wie bisher handverlesene Stellen in Bildung, Kultur & NGOs für Berlin und Umgebung, für Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaftler*innen, dreimal die Woche, mit freiwilligen Zahlungen, ohne Werbung und Bezahlschranke. Ich werde außerdem schauen, was ich von euren Anregungen und Wünschen umsetzen kann.

Ich war sehr gespannt, wie dieses Experiment verlaufen wird und ob trotz der zahlreichen lobenden und ermutigenden Worte, die Recht behalten, die das freiwillige Bezahlmodell für gut gemeint, aber für meine Arbeit nicht für das Richtige hielten. Doch es funktioniert! Darüber freue ich mich wirklich sehr!!! Zum einen freue ich mich, das machen zu können, was ich gerne mache und wie ich es gut finde, und dafür Geld zu erhalten. Zum anderen freue ich mich, dass Jobsuchende und Arbeitgeber*innen eigenverantwortlich und freiwillig zahlen.

Ich danke allen, die mich unterstützt haben: mit freiwilligen Zahlungen, mit Mundpropaganda in privaten und beruflichen Netzwerken, mit Hinweisen auf freie Stellen, mit Verlinkungen und Möglichkeiten, die Jobtipps  vorzustellen, mit herzlichen Nachrichten!

Nun die noch fehlenden Zahlen für mein 6-monatiges Experiment:

Im November gingen die freiwilligen Zahlungen leicht nach unten und lagen bei genau 1.687 €. 58 Jobsuchende zahlten 937 €, dazu kamen 750 € von 6 Arbeitgeber*innen. In den ersten zwei Dezemberwochen erreichten mich 902,16 €, dabei unterstützten mich 31 Jobsuchende mit 627,16 € und 3 Arbeitgeber*innen mit 275,00 €.

Wie auch in den vergangenen Monaten verteilten sich die Beträge der Jobsuchenden in gewisser Weise sehr gleichmäßig: Die eine Hälfte zahlte 5-10 € und die andere 15-60 €, im Dezember kamen dazu jeweils einmal 3 €, 100 € und 120 €. Große Unterschiede gab es diesmal bei den Zahlungen der Arbeitgeber*innen: Von 25 € für eine einzelne Ausschreibung bis 300 € als Dank für die Weiterverbreitung insgesamt war alles dabei. Schon fast merkwürdig konstant blieben die Zahlungswege: Im November kam 19 % des Geldes per PayPal (21 Zahlungen) und dementsprechend 81 % per Überweisung (43 Zahlungen, davon 15 Daueraufträge). Selbst für den bisherigen halben Dezember sind die Prozentsätze exakt dieselben, 7 Unterstützer*innen haben per PayPal gezahlt und 27 überwiesen, davon 10 per Dauerauftrag.

Ich freue mich sehr, die Jobtipps weiter machen zu können und natürlich auch auf deine finanzielle Unterstützung –  und zwar gern im neuen Jahr, um für 2016 nicht mehr Steuern als nötig zahlen zu müssen.

Herzliche Grüße
Gesine

Veröffentlicht inFreiwillige Zahlungen

2 Kommentare

  1. Christian Christian

    Freut mich, dass dein „Experiment“ läuft. Wäre doch wie gemacht für ein Crowdfunding – nur so als Idee. Toitoitoi und liebe Grüße

  2. Flori Flori

    juhuuu! gratuliere Dir und freue mich

Kommentare sind geschlossen.

Viel Erfolg beim Bewerben & der Stellenbesetzung!