Zum Inhalt springen

Freiwillige Zahlungen im März 2019: Rekord und Ausgleich in einem

Liebe*r Leser*in,

es ist eigentlich egal, wie sich die freiwilligen Zahlungen entwickeln, ob sie nach oben gehen oder nach unten oder ob sie stabil bleiben – auch nach fast 3 Jahren frage ich mich immer (!), wie der nächste Monat wohl wird. Das ist in der Selbstständigkeit ja stets ungewiss und mit diesem Bezahlmodell vielleicht noch etwas ungewisser.

Und so freue ich mich sehr, dass die Summe für März mit 8.926,78 € nicht nur alle bisherigen übertrifft, sondern sich letztlich auch gut einfügt: Der Durchschnitt der ersten drei Monate dieses Jahres lag damit bei fast 6.500 €, der für die drei Monaten davor bei gut 6.700 €.

Mich unterstützten 45 Jobsuchende mit Beträgen zwischen 5 und 250 €, insgesamt 1.699,65 €, zudem 37 Arbeitgeber*innen mit Beträgen zwischen 29,75 bis 595 € pro Stellenausschreibung, zusammen 6.632,13 €, sowie eine der verlinkten Coaches mit 595 €. 44 waren zum ersten und 39 zum wiederholten Mal dabei.

Zum Prinzip der freiwilligen Zahlungen gehört nicht nur, dass jede*r zahlt, wieviel, sondern auch wann und wie er*sie möchte. So überwiesen im März z. B. zwei Arbeitgeber*innen für Stellen, die ich vor 6 Monaten veröffentlicht hatte. Und zwei Jobsuchende entschieden sich für eine Ratenzahlungen: Kristin für zwei Mal 178,50 € und Katharina für drei Mal 250 €. Vielen herzlichen Dank an alle 83 Zahler*innen, die letzten Monat dabei waren!

Ich freue mich auf Deine freiwillige Zahlung und bin gespannt wie’s weitergeht 🙂

Herzliche Grüße
Gesine

Published inFreiwillige Zahlungen